Nordrhein-Westfalen

BOB KULTURWERK

Mitten im Wuppertaler Osten sind, unter anderem durch die Schließung einer alten Textilfabrik, Freiräume für viele verschiedene Ideen entstanden. Das Team von BOB KULTURWERK e.V. hat das Ziel, diese Freiräume zu nutzen, um einen Ort zu entwickeln, der Menschen aus Wichlinghausen-Oberbarmen und darüber hinaus zusammenbringt, damit sie unabhängig von ihrer Herkunft und ihrer kulturellen Prägung Gelegenheiten haben, Kunst, Natur, Kulturen und Nachbarschaft glücklich zu erleben und nachhaltig mit zu entwickeln.

Dazu wurde bereits ein Nachbarschaftsmarkt initiiert, viele kleinere Veranstaltungen wie ein Osterfeuer und Kunstausstellungen organisiert und ein alter Seecontainer zu einem Begegnungsort umgebaut.

Der 2016 gegründete Verein BOB KULTURWERK e.V. sieht sich dabei zum einen als „Selbermacher“ im Quartier, zum anderen aber auch als Vernetzer und Unterstützer anderer Initiativen und Vereine, die sich der nachhaltigen, partizipativen und empathischen Entwicklung des Stadtteils verpflichtet haben.

So wurden neben den eigenen Aktionen und Veranstaltungen bereits verschiedene andere Projekte im Quartier initiiert. Im Rahmen des Förderprogramms „Kurze Wege für den Klimaschutz“ des Bundesumweltministeriums wurde beispielsweise kürzlich das Projekt “Klimaschutz für Alle” ins Leben gerufen. Gemeinsam mit zahlreichen Akteuren aus dem Quartier, wie Schulen, Kitas, Künstlern, Wissenschaftlern und Landschaftsarchitekten, setzt sich BOB KULTURWERK e.V. dabei für mehr Nachhaltigkeit im Stadtteil ein. Erfolgreich umgesetzt wurde bereits das Projekt “Oberbarmen und Wichlinghausen zeigen Zukunft“. Das Projekt wurde vom Sozialministerium in NRW gefördert und ermöglicht Kindern, Jugendlichen und ihren Familien in benachteiligten Quartieren bessere Teilhabechancen.



Alle Projekte für
nachbarschaftliches Engagement

Alle Projekte