Nordrhein-Westfalen

Das Ickerner Bürgerpicknick

Wie viele Gegenden im Ruhrgebiet war Ickern mehr als ein Jahrhundert vom Bergbau geprägt. Mit dem Ende der Kohleförderung in den neunziger Jahren verloren viele Menschen ihre Arbeitsplätze, Geschäfte wurden geschlossen und Freizeitangebote gingen verloren. Um wieder mehr Perspektiven für den Ortsteil und seine Bürger zu schaffen, das Miteinander im Stadtteil zu fördern und die Gemeinschaft zu stärken, initiierten Vertreter aus Verwaltung und Politik 2014 einen Aufruf: Wer hat Lust in Ickern etwas ehrenamtlich für die dort lebenden Menschen auf die Beine zu stellen? Diesem Aufruf folgten etwa 40 Personen aus allen gesellschaftlichen Bereichen: Soziales und Familie, Verwaltung und Politik, Handel und Dienstleistungen, Kirchen und Gemeinden sowie interessierte Privatpersonen. Fünf Monate nach dem Aufruf entstand der Bürgerverein Mein Ickern e.V.

Die Vielfalt der Akteure aus allen gesellschaftlichen Bereichen, die sich gemeinsam für das Gemeinwohl vor der Haustür engagieren, zeichnet den Bürgerverein aus. Die Initiative arbeitet überparteilich, mit flachen Hierarchien und hat sehr gute Verbindungen zur Verwaltung, sodass Bürgeranliegen gut vom Verein an die entsprechenden Stellen weitergereicht werden können. Neben der Bearbeitung einzelner Anliegen ermöglicht der Verein einen regelmäßigen Austausch im Ortsteil und organisiert mehrere Veranstaltungen pro Jahr. Hierzu zählen unter anderem der Ickerner Frühlingsmarkt, das große Familienfest entlang der Ickerner Straße und eine Weihnachtsaktion.

Gemeinsam mit dem Westfälischen Landestheater veranstaltet Mein Ickern e.V. einmal im Jahr das große Ickerner Bürgerpicknick. Rund 800 Bürger aus Ickern kommen dafür auf dem großen Marktplatz zusammen, bringen ihre eigenen Sitzgelegenheiten und Proviant mit und lauschen dem musikalischen Programm des Landestheaters. Das Picknick mit seinem kostenlosen Open Air Konzert, das bereits zum fünften Mal stattfindet, ist in jedem Jahr ein Highlight für die Ickerner Bürger. Es bringt Freunde, Bekannte und Nachbarn bei musikalischer Unterhaltung zusammen, stärkt das Miteinander und fördert das Gemeinschaftsgefühl im Stadtteil.

„Der Bürgerverein trommelt nicht nur 800 Ickerner im Jahr zum picknicken auf dem Marktplatz zusammen, er hat es auch geschafft, den ganzen Stadtteil zu mobilisieren, um den Publikumspreis ins Ruhrgebiet zu holen. Ein vorbildliches Projekt, das den gesellschaftlichen Zusammenhalt in einer strukturschwachen Region fördert.”, sagt Michael Vollmann, Geschäftsführer der nebenan.de Stiftung.



Alle Projekte für
nachbarschaftliches Engagement

Alle Projekte