Rheinland-Pfalz

Die Spielplatzunterstützer

Die kleine Weinbaugemeinde Saulheim (ca. 8.000 Einwohner) liegt im Vorort-Gürtel von Mainz. Hier sind in den letzten Jahren durch den Zuzug vor allem von jungen Familien die Immobilienpreise stark gestiegen. Zahlreiche Neubaugebiete und geplante Gebiete wachsen um den alten Ortskern herum und viele Flächen werden bebaut, um den Zuzug zu kompensieren. Das letzte bisschen Grün, ein Nachbarschaftsspielplatz im alten Ortskern, konnte zum Glück durch einen Bürgerentscheid 2017 von den Anwohnern gerettet werden. Denn gerade in einer wachsenden Gemeinde ist es wichtig, dass es eine lebendige Spielplatzkultur und Orte der Begegnung zwischen Alteingesessenen und Zugezogenen gibt.

Um die Rettung des Spielplatzes herum hat sich eine aktive Nachbarschaftsgruppe gegründet, die zuerst die Bebauung des Platzes verhindert und dann richtig zu Hochform aufgelaufen ist: Der gerettete Spielplatz ist nämlich ziemlich in die Jahre gekommen. Die Spielgeräte sind veraltet oder nicht mehr richtig funktionstüchtig. Wegen der leeren Kassen kann die Gemeinde keine neuen Spielgeräte aufstellen lassen. Doch die Spielplatzretter wussten sich zu helfen. In mehreren lokalen und überregionalen Spendenaktionen wurden innerhalb eines halben Jahres stolze 10.000 Euro von Privatpersonen eingesammelt. Zuletzt wurden in einer Crowdfunding-Kampagne mit der Spardabank 6.000 Euro gespendet und die nächste Aktion mit der Mainzer Volksbank steht schon in den Startlöchern.

Und was passiert mit so vielen Spenden? Es geht in die Planungsphase, welche Geräte angeschafft, aufgestellt und gebaut werden. Alle Nachbarn im Ort sind aufgerufen bei der Renovierung zu helfen und an Spielplatzfesten teilzunehmen, um den neuen, alten Begegnungsort zu zelebrieren.



Alle Projekte für
nachbarschaftliches Engagement

Alle Projekte