Sachsen-Anhalt

EXPEDITIONEN. Die Stadt als Aktionsraum

In einem ehemaligen Zeitungskiosk am Reileck in Halle befindet sich seit 2009 ein Kunst- und Projektraum. Der kleinste Ausstellungsort der Stadt bietet Raum für Experimente und Aktionen von Künstlern, Designern, Theaterschaffenden und allen Nachbarn, die sich dazu berufen fühlen. Es ist ein selbstorganisierter, nicht kommerzieller Ort für zeitgenössische Kunst in der Nachbarschaft. Mit Workshops und Gesprächen ist er Raum für nachbarschaftlichen Austausch über Kunst im öffentlichen Raum. Alle sechs bis acht Wochen startet eine neue Aktion oder Ausstellung, die die Bewohner des Reilecks, Burg-Absolventen, Studenten und Stadtbewohner aus ganz Halle zusammenführen.

Hinter dem Kunstkiosk steht der gemeinnützige Verein hr.fleischer. Mit dem Projekt EXPEDITIONEN will der Verein neben seinem angestammten Veranstaltungsort mit künstlerischen Interventionen den Stadtraum erkunden. Durch Kunst-Aktionen, bei denen jeder ganz leicht mitmachen kann, kommen Künstler mit Nachbarn und Passanten ins Gespräch. Die Menschen sollen dazu angeregt werden, nicht mehr aneinander vorbeizugehen, sondern sich im Stadtraum und in der Nachbarschaft wahrzunehmen. Mit dem EXPEDITIONSMOBIL machen die Künstler auf Straßen und Plätzen temporär Station. Das MOBIL fährt an Orte, wo Nachbarn sich bereits versammeln; dort werden die Kunstaktionen ausgepackt und gemeinsam in Angriff genommen. Nachbarn können zu den Ausstellungen und Aktionen kommen oder selbst etwas vorschlagen und zusammen mit dem Verein hr.fleischer umsetzen.



Alle Projekte für
nachbarschaftliches Engagement

Alle Projekte