Berlin

Gentrifidingsbums

Unter dem Titel „Gentrifidingsbums“ wollen die Projektinitiator*innen sichtbar machen, wie Kinder und Jugendliche die Gentrifizierung und Verdrängung in ihrem Kiez wahrnehmen, in welcher Weise sie davon betroffen sind und welche Ideen sie dazu haben. Sie sind eine Gruppe von 13-14-jährigen, die sich für ihren Kiez engagieren und anderen aufzeigen wollen, dass man der Verdrängung von sozialen Einrichtungen (Jugendtreffs, Kitas) und Menschen aus ihren Wohnungen (durch Mieterhöhungen oder Umwandlung in Eigentumswohnungen) nicht hilflos ausgeliefert ist, sondern dass man sich gemeinsam mit anderen dagegen zur Wehr setzen kann. Dafür haben sie eine Ausstellung gemacht, Kurzfilme gedreht und sind auf Strassen-, und Stadtteilfesten aktiv. Denn obwohl Kinder und Jugendliche sehr stark betroffen sind (Freunde ziehen weg, der Jugendclub muss schließen, man muss ausziehen und verliert sein Zuhause), werden ihre Stimmen meist nicht gehört. Dabei haben sie eine Menge toller Ideen!



Alle Projekte für
nachbarschaftliches Engagement

Alle Projekte