Bremen

Klimazone Bremen-Findorff

Was wäre wenn, Klimaschutz in unserem Alltag, in unseren Vierteln verankert wäre? Dafür müsste man die eigenen Gewohnheiten häufig nur leicht verändern. Und das gelingt am besten ganz lokal, mit gegenseitiger Unterstützung und Motivation – in guter Nachbarschaft.

Aus diesen Überlegungen entstand mit Unterstützung der bundesweiten Initiative “Kurze Wege für den Klimaschutz” in Bremen ein besonderes Nachbarschaftsprojekt. Seit 2017 integrieren Nachbarn aus rund 30 Straßenzügen im Viertel Findorff den Klimaschutz in ihren Alltag. Begleitet werden sie dabei von Akteuren aus der Klimaschutz-Bewegung.

Mit dem Projekt “Klimazone Bremen-Findorff” entstanden ganz praktische Ideen, wie mit gegenseitiger Unterstützung und Motivation der Klimaschutz auf Ebene der Nachbarschaft vorangetrieben kann. Vier Themenbereiche stehen dabei im Fokus: Wohnen & Energie, Mobilität & Verkehr, Konsum & Ernährung sowie Quartiersgestaltung. Strom sparen im Haushalt, Car-Sharing mit den Nachbarn, nachhaltig einkaufen sowie Grünflächen im Viertel gestalten sind nur einige von vielen Beispielen.

Die Findorffer Nachbarn engagieren sich als Klimabotschafter und geben ihre Alltagstipps weiter. Heute trifft man die Findorffer Klimabotschafter bei Veranstaltungen oder Treffen im “KlimaCafé”, am InfoMobil-Stand auf den Wochenmärkten im Quartier oder direkt vor Ort in den Straßen des Viertels. Ihr erklärtes Ziel ist, nicht nur mehr Nachbarn im eigenen Viertel zum Mitmachen zu motivieren, sondern auch Bremer in anderen Stadtteilen.

Eines steht fest: In Findorff reden die Nachbarn nicht nur über Klimaschutz, sie handeln.



Alle Projekte für
nachbarschaftliches Engagement

Alle Projekte