Baden-Württemberg

Lebendige Dorfmitte

2017 trafen sich 120 Harpolinger Dorfbewohner*innen aller Altersklassen mit Expert*innen, um zu überlegen, wie das 650-Seelen-Dorf vor dem schleichenden Absterben bewahrt und stattdessen für alle Generationen attraktiv weiterentwickelt werden kann. Hintergrund: Ein Jahr zuvor hatte der Dorfladen mit Postfiliale aufgeben und schließen müssen, wodurch das letzte dörfliche Kommunikationszentrum wegfiel. Durch die daraus entstandene Gründung des Bürgervereins „Lebendige Dorfmitte“ werden Nachbar*innen aller Altersgruppen und jeder Herkunft zusammengebracht. Gleichzeitig wird das Zusammenleben von Alteingesessenen, Zugezogenen, “Schon-immer-Aktiven” und “Zurückgezogen-Lebenden” bereichert. Ein vielfältiges Angebot an niederschwelligen und regelmäßigen Aktionen spricht unterschiedlichste Personengruppen an, die sich gemäß ihrer Vorlieben, Zeitbudgets und Gesundheitszustands einbringen können. Die ganze Dorfgemeinschaft profitiert von den Fahrdiensten, dem Kuchenbacken, den Mal- und Musikangeboten, den regelmäßigen “Dorfhocks” (Dorftreffen), „Essen im Dorf für Jung & Alt“, dem Äpfel-Mosten, den gemeinsamer Advents- und Osterbrunnendekorationen, der Setzlingsbörse, dem Garagenflohmarkt und der Neuanlage der Dorf-Boule-Bahn und des Mountainbike-Platzes. Die verschiedenartigen Aktionen fördern die dörfliche Kommunikation und ermuntern zu Eigeninitiative und Selbsthilfe. Damit soll insbesondere der Isolierung von Zugezogenen, Senior*innen und Alleinstehenden vorgebeugt und gleichzeitig die Lebensqualität aller Nachbar*innen erhöht werden.



Alle Projekte für
nachbarschaftliches Engagement

Alle Projekte