Mecklenburg-Vorpommern

Mein Haus - Dein Haus

Im Projekt setzen sich junge Menschen aus 7 Herkunftsländern mit sozialen und persönlichen Fragen auseinander: Was ist „Heimat“? Was ist „Zuhause“? Wie können Unsicherheiten gegenüber dem vermeintlich Unbekannten begegnet werden und wie kann das gesellschaftliche Zusammenleben, die Begegnung und der Dialog gestärkt werden?

Ziel des Projekts ist es, die Selbstwirksamkeit der Teilnehmenden zu optimieren und die Zivilgesellschaft vor Ort mit einzubeziehen, damit aus Nachbar*innen Freunde werden können. So werden neue Räume für Begegnung und Engagement im ländlichen Raum der Region geschaffen. Dies geschieht durch einen theaterpädagogischen Ansatz: Es werden Tanz- und Theaterprojekt initiiert, um den Schüler*innen aus dem ländlichen Raum die Möglichkeit zu geben, sich kennenzulernen und so Vorurteile und Berührungsängste abzubauen, was bis in die Familien der Beteiligten wirken kann. Das Projekt will nicht-demokratisches Handeln unterbinden, Vorurteile gegenüber dem Fremden abbauen und ein friedliches, respektvolles Miteinander fördern. 

 



Alle Projekte für
nachbarschaftliches Engagement

Alle Projekte