Saarland

Netzwerk Ankommen Altenkessel

Es war Anfang 2015, als Helmut Köhler an die Tür einer syrischen Flüchtlingsfamilie in Altenkessel klopfte und fragte, ob sie Hilfe brauchen. Seit November 2014 leben in diesem Saarbrücker Stadtteil fast 40 syrische Familien mit insgesamt 210 Flüchtlingen. Helmut Köhler wurde von den syrischen Geflüchteten auf einen Tee hereingebeten und schnell wurden ihm die Probleme bewusst, die es anzugehen galt. Aus dieser ersten Begegnung heraus entwickelte sich rasch das “Netzwerk Ankommen in Altenkessel”. Ihr Ziel ist es, die “Neubürger” von Anfang an zu begleiten und alles zu tun, was für eine gelungene Integration wichtig ist.

Helmut Köhler organisiert mit seinen Ehrenamtlichen seitdem Möbel, Kleider, Deutschunterricht und vernetzt die Vereine in Altenkessel miteinander, um den Geflüchteten gemeinsam zu helfen. Besonders viel Arbeit fließt dabei in das sogenannte “Jahresprogramm”, das die Nachbarschaftsgruppe für 2018 erdacht und geplant hat. Hierbei handelt es sich um verschiedene Ausflüge und Veranstaltungen für Geflüchtete und Saarbrücker. So lernen einerseits die Geflüchteten die Heimat und Kultur im Saarland kennen und andererseits kommen sich die beiden Gruppen bei gemeinsamen Begegnungen näher. Jeden Monat steht etwas Neues auf dem Plan: Ein buntes Begegnungsfest (in Zusammenarbeit mit dem DRK), eine Wanderung, Museumsbesuch, Ausflug nach Saarbrücken, Besichtigungen von Erlebnisparks und historischen Stätten und vieles mehr.

Die Gruppe hat einen starken inneren Antrieb den Geflüchteten in ihrem Viertel zu helfen, weil sie verstehen, was sie durchgemacht haben und auch immer noch durchmachen. Mit so ambitionierten Helfern an der Seite kann ein Einleben der syrischen Flüchtlinge in der neuen Heimat Altenkessel gelingen.



Alle Projekte für
nachbarschaftliches Engagement

Alle Projekte