Berlin

Neue Nachbarschaft // Moabit

Als im Sommer 2013 eine Notunterkunft für Flüchtlinge im gemischten Berliner Stadtteil Moabit eröffnete, gründete sich eine einzigartige Initiative für und mit den neuen Nachbarn. Hauptziel der Engagierten besteht darin, einen Ort für alte und neue Nachbarn zu schaffen, wo soziale Kontakte und ein gelebtes Miteinander entstehen. Oberstes Gebot: sich nicht für Geflüchtete, sondern mit Geflüchteten engagieren. Im Begegnungszentrum der Neuen Nachbarschaft//Moabit gibt es einen gemütlichen, modernen Aufenthaltsraum mit Sofas und Theke sowie das Studio26, wo sich Geflüchtete auch kreativ betätigen können. Heute besteht die reine Nachbarschaftsinitiative aus 400 aktiven Mitgliedern und Unterstützern. So trifft man bei interkulturellen Abenden und Deutschstammtischen bis zu 200 Nachbarn an. Die Engagierten im Viertel sind keine professionellen Deutsch-Lehrer, sondern Nachbarn, die ihre Sprache vermitteln und dabei neue Bekanntschaften machen. Die Neue Nachbar-schaft ist ein Bildungsprojekt und ein Sozial- und Kultur-zentrum für die Nachbarschaft aus der ganzen Welt.


Alle Projekte für
nachbarschaftliches Engagement

Alle Projekte