Sachsen-Anhalt

Ortsgruppe/IG "offen.bunt.anders."

Mit der Flüchtlingswelle im Jahr 2015 kamen nicht nur hilfsbedürftige Menschen aus Kriegs- und Krisenregionen nach Gräfenhainichen, sondern auch Unmut, Streit und Feindseligkeit bei der ortsansässigen Bevölkerung auf. Rassismus ist in der Kleinstadt ein spürbares gesellschaftliches Problem, das Menschen, die “anders” aussehen, auf der Straße und im Alltag erleben.

Doch es gibt einen Lichtblick: Die Bürgerinitiative "offen.bunt.anders." setzt sich seit 2016, durch die Volkssolidarität Elbe-Mulde e. V. unterstützt, für ein vielfältiges und weltoffenes Gräfenhainichen ein. Die engagierten Nachbarn wollen die Stimmung in ihrer Stadt positiv beeinflussen und bemühen sich darum, Brücken zwischen Einheimischen und Geflüchteten zu bauen.

Das ehrenamtliche Angebot der Gruppe ist vielfältig und Nachbarn sind willkommen, sich daran zu beteiligen: Es reicht von Hausaufgabenhilfe, Begleitservice zu Ärzten, Ämtern und Fahrdiensten bis hin zur Organisation von Festen und Veranstaltungen. Besonders stolz ist "offen.bunt.anders." auf das wöchentlich geöffnete Café, bei dem sich seit fast drei Jahren an jedem Donnerstag alteingesessene Gräfenhainicher und neu Zugezogene zum Austausch und Kennenlernen treffen. Das inzwischen fest etablierte Begegnungsformat hilft dabei, Vorurteile zu hinterfragen, Verständnis für andere Kulturen aufzubauen und Freundschaften zu schließen. Dieses Engagement wird im Ort dringend gebraucht, damit Integration möglich wird.



Alle Projekte für
nachbarschaftliches Engagement

Alle Projekte