Thüringen

Tapetenwechsel

Runter von der Couch und rein ins Museum!? Oder kann man Kunst auch anders erleben? Die Truppe vom Tapetenwechsel Erfurt macht vor, wie Kultur ins Wohnzimmer gebracht wird. Die Idee ist simpel: An einem Abend kommen in der Nachbarschaft lokale Künstler und Nachbarn zusammen, um gemeinsam Kultur zu erleben, ins Gespräch zu kommen und schöne Stunden in entspannter Atmosphäre zu verbringen.

Seit 2017 organisiert ein lokales Organisationsteam des Kulturvereins Plattform e.V. die Wohnzimmerkulturreihe in Erfurt. Das Besondere: die Nachbarn kommen an einem Abend gleich in den Genuss dreier Konzerte und dreier Kunstausstellungen in unterschiedlichen Wohnzimmern. Ein Konzept, dass von der Gruppe des Leipziger Tapetenwechsel inspiriert ist. Bei jedem Tapetenwechsel öffnen drei Nachbarn an einem Abend die Türen ihrer privaten Wohnung für einen Künstler, einen Musiker und zahlreiche Nachbarn. Alle Gäste treffen sich in der ersten Wohnung und ziehen dann gemeinsam durch die Nachbarschaft zur zweiten und dritten Station, wo sie den Abend gemeinsam ausklingen lassen. In den Wohnungen findet nicht nur Kunst und Musik aus der Nachbarschaft eine Bühne, sondern es gibt auch Zeit und Raum für persönliche Gespräche unter den Gästen.

Getreu dem Motto "Weg mit der großen Bühne und ran an die Kunst" sorgt der Tapetenwechsel dafür, dass die Distanz zwischen Zuschauern und Künstlern überwunden und Kultur in die gemütliche Atmosphäre eines nachbarschaftlichen Miteinanders im Wohnzimmer gebracht wird. Wer in Erfurt also einen Tapetenwechsel braucht, muss keine weite Reise auf sich nehmen.

Im August findet der erste Erfurter Tapetenwechsel unter freiem Himmel statt: Statt in Wohnzimmern wird Musik und Kunst in drei Schrebergärten im Erfurter Osten dargeboten.



Alle Projekte für
nachbarschaftliches Engagement

Alle Projekte