Sachsen-Anhalt

VorOrt

Kulturelle Verödung in einer überalterten Stadt – während Dessau demografisch immer älter wird, wandern Studienanfänger und potentielle Kulturschaffende in hippe Städte wie Leipzig oder Berlin ab. Der VorOrt e.V. will diesem Problem Bleibeperspektiven für junge Menschen aus der Region entgegensetzen. Der Verein ging 2014 aus einer studentischen Initiative hervor. Design-Studierende und Absolventen der Hochschule Anhalt testen seither zusammen mit Dessauer Nachbarn, welche Ideen die Stadt beleben können.

Die Vision: Ein generationsübergreifender Ort für gemeinsames Arbeiten, der überregional bekannt wird. Der Verein setzt sich für die Sanierung des VorOrt-Hauses ein. Das alte Lazarett wird zukünftig Arbeitsräume für Studierende, Büros für junge Gründer und Ateliers für Künstler beherbergen. Zugezogene, Dessauer und Touristen sollen sich im VorOrt-Haus zum kulturellen und kreativen Austausch begegnen.

Im Sommersemester 2012 zeigten die Studierenden erstmals auf, mit welchen Ideen das leerstehende Gebäude wiederbelebt werden könnte. Damals entstanden ein Designbüro, eine Gemeinschaftsküche, ein Nachbarschaftsgarten, eine Bibliothek und ein Designshop mit ungewöhnlichen Dessau-Souvenirs. 2016 wurde der Pachtvertrag mit der Stadt geschlossen. Inzwischen haben sich Handwerker und Künstler angesiedelt, die in den Bereichen Holz- Modellbau, alte Drucktechniken und Buchbinderei tätig sind. Es gibt Proberäume für Musiker, Nachbarn beteiligen sich mit Gärtnern, Arbeitseinsätzen, Workshops, Festen und Vorträgen. Das VorOrt-Haus ist zu einer lebendigen bunten Insel inmitten einer als trist wahrgenommenen Stadt geworden – zwischen Kaufland und Bratwurst-Tanke, Bahnhof und Umweltbundesamt.



Alle Projekte für
nachbarschaftliches Engagement

Alle Projekte