Hessen

Bürgerbeteiligung und Kommunikation PLUS*

In etlichen Quartieren bestand die Herausforderung, eine kontinuierliche, breit aufgestellte und hoch frequentierte Bürgerbeteiligung zu generieren. Stadtteile mit hohem Handlungsbedarf sind von komplexen Milieustrukturen und sich überlagernden Problemen geprägt. Um sozial benachteiligte, durchsetzungsschwache, schwer zu erreichende oder beteiligungsungewohnte Anwohner*innen (unter Achtung des Rechts auf „Nichtbeteiligung“) für verschiedene Partizipationsprozesse zu aktivieren und ein Bewusstsein für die Mitgestaltungsmöglichkeiten der integrierten Stadtteilentwicklung zu bilden, waren niedrigschwellige und konsumtive Partizipationsformate erforderlich. Partizipations- und Kommunikationsprozesse der Städtebauförderung verändern sich. Traditionelle Beteiligungsformate wirken sozial selektiv und resultieren in einem homogenen Beteiligungs-Input. Das Format „Bürgerbeteiligung und Kommunikation PLUS*“ steht seit 2017 für ein wirksames und interaktives Beteiligungsdesign, das traditionelle Partizipationsverfahren überdenkt und durch digitalisierte, unterhaltsame und niedrigschwellige Formate der Aufmerksamkeitsgewinnung erweitert. Das Ergebnis ist eine breite und heterogene Bürger*innenbeteiligung woraus sich ein tiefergehendes, repräsentatives Meinungsbild eines Quartiers mit besonderem Entwicklungsbedarf ableiten lässt. 

 



Alle Projekte für
Preis Soziale Stadt

Alle Projekte