Mecklenburg-Vorpommern

Caritas Nachbarschafts- und Quarantänehilfe

Mit Beginn der Pandemie entwickelte die Caritas in enger Absprache mit der Stadt Schwerin ein Konzept für die Versorgung von Menschen in den sogenannten Risikogruppen und durch Quarantäne isolierte Nachbar*innen. Aus diesem Projekt wuchs in der Folge noch ein weiteres: Die Initiative „Mein täglich Brot…“, gefördert durch die „Aktion Mensch“. Bis Ende Juli 2020 versorgte „Mein täglich Brot…“ fünfmal wöchentlich Kinder und Jugendliche in prekären Lebenssituationen mit Lebensmitteln. Durch die Schließung der Kitas und Schulen waren diese jungen Nachbar*innen fast vollkommen von der gesellschaftlichen Teilhabe ausgeschlossen. Ziel der Aktion war es auch, die Kinder und Jugendlichen während der Isolation nicht aus den Augen verlieren und ihnen Halt zu geben. „Mein täglich Brot…“ endete am 31. Juli 2020, kann aber im Bedarfsfall jederzeit wieder aktiviert werden. Zitat der Stadt Schwerin: „Es ist gut, die beste Feuerwehr zu haben. Aber es ist besser, wenn es nicht brennt.“



Alle Projekte für
nachbarschaftliches Engagement

Alle Projekte