Niedersachsen

DRK Begegnungszentrum KAISER19

Das „KAISER 19“ bietet seit 2018 niedrigschwellige Unterstützung für zugewanderte Neubürger*innen in Oldenburg an. Sowohl im sprachlichen, als auch im kulturellen und sozialen Bereich werden Engagierte und Zugewanderte miteinander vernetzt, alle Helfer*innen bringen sich gemäß ihrer beruflichen Erfahrung ein. Kurse zur Kompetenzerweiterung (zum Beispiel: PC-Kurse, Sprachkurse, Mobilitätsstärkung) sollen den Übergang der Migrant*innen in eine berufliche Tätigkeit erleichtern. Die Corona-Pandemie führte vor allem bei Zugewanderten zu Ängsten, da Helferstrukturen plötzlich nicht in Anspruch genommen werden konnten und die neuen Regelungen zum Teil sehr unklar waren. Das „KAISER 19“ baute daraufhin sein Helferssystem um, listete Ehrenamtliche für Einkaufshilfen oder Botengänge, verteilte Schutzmasken und koordinierte die Sprachförderung in Kleingruppen. Die Krise hat das Oldenburger Begegnungszentrum auf eine harte Probe gestellt – und den Kontakt zwischen Unterstützer*innen und Zugewanderten nur noch intensiviert.



Alle Projekte für
nachbarschaftliches Engagement

Alle Projekte