Bremen

FemCafe

Das Bremer „FemCafé“ ist ein Raum für Begegnungen zwischen zugewanderten und einheimischen Frauen. Hier kann Frau sich gegenseitig kennen lernen, Erfahrungen austauschen, sich vernetzen und solidarisch gegenseitig unterstützen. Das Café bietet u.a. Kinderbetreuung und Dolmetscherinnen an. Das Besondere dabei: Alles ist hier kostenlos. Wer Lust hat, etwas zu essen mitzubringen, der kann das tun, gleichzeitig setzen sich die Betreiberinnen gegen Lebensmittelverschwendung ein und verarbeiten nicht von der Tafel abgeholtes Essen. Dieser besondere Treffpunkt fördert die Integration und Teilhabe von Migrantinnen und deren Familien, schafft interkulturelle Vernetzung, bietet Hilfe zur Selbsthilfe, fördert Inklusion und hat sich seit der ersten Café-Stunde 2016 für eine funktionierende Nachbarschaft eingesetzt. Während der Coronakrise mussten fast alle Aktivitäten unterbrochen werden, darunter das monatliche Kochevent, der Theaterbesuch und der geplante Tagesausflug. Dafür konnte das „FemCafé“ die Altenheime mit Lebensmittellieferungen unterstützen.



Alle Projekte für
nachbarschaftliches Engagement

Alle Projekte