Sachsen-Anhalt

Freekickers-Silvercity

Lieber auf dem Platz als auf der Straße dachte sich der Hallenser Kai Borchardt und gründete 2016  sein soziales Bolzplatz-Projekt „Freekickers-Silvercity“. Kurz zuvor hatte er ein Team von Kindern und Jugendlichen beim Fußballturnier der Arbeiterwohlfahrt betreut, die Fortsetzung der Mannschaft finanzierte er aus eigener Tasche. Bei den Freekickers stehen vor allem junge Menschen aus sozial schwächeren Familien auf dem Platz, für die der Fußball auch die Chance ist, sich aus der gesellschaftlichen Isolation zu befreien. Das inzwischen sechsköpfige Trainerteam bietet kostenloses Fußballtraining an und fährt seine Schützlinge unentgeltlich zu Turnieren. Die Kicker aus der Nachbarschaft hatten außerdem die Möglichkeit, im eigenen Clubheim zusammen Computer zu spielen – die Coronakrise hat die Wiedereröffnung eines neuen Heims allerdings bislang noch nicht möglich gemacht. Doch der Sport ist nur eine Seite der Medaille: Bei Weihnachtsfeiern, Faschingspartys oder Halloween finden die Kinder und Jugendlichen ein soziales Netzwerk, dass über die Spielfeldbegrenzung hinaus geht.



Alle Projekte für
nachbarschaftliches Engagement

Alle Projekte