Berlin

Garage 10

Das Projekt Garage 10 in Berlin-Lichtenberg bringt im wahrsten Sinne des Wortes Bewegung und Integration in den Alltag vieler Geflüchteter. Es geht um Integration im sozialen Raum. Besonders im eigenen Kiez. Ein eingespieltes Team aus rund 20 ehrenamtlichen Helfern und Geflüchteten repariert hier gemeinsam gespendete Fahrräder. Fertig repariert, können die Räder von Geflüchteten oder anderen Bedürftigen aus der Nachbarschaft gegen eine Schutzgebühr erworben werden. Im Haus ist auch ein offener Werkstattbetrieb, der für alle offen steht. Hier kann jeder sein Fahrrad selbst reparieren – auf Wunsch gerne unter fachkundiger Anleitung. Neben der Werkstatt betreibt die Initiative eine Frauenfahrradschule für geflüchtete Frauen. Die Frauen können hier gemeinsam mit ihren Kindern ohne besondere Vorkenntnisse in einem geschützten Raum das Fahrradfahren lernen. Zum besseren Austausch zwischen Neuankömmlingen und Alteingesessenen, bietet Garage 10 außerdem regelmäßige Upcycling-Workshops für Geflüchtete und alle Nachbar:innen im Bezirk Lichtenberg an. Das Projekt entstand 2015 als eine von Ehrenamtlichen betriebene Fahrradwerkstatt in der damals neu eröffneten Notunterkunft für Geflüchtete in der Köpenicker Allee 146. Zwei Jahre später wurde aus der Fahrradwerkstadt der gemeinnützige Verein Garage 10. Nach der Schließung der Notunterkunft zog das Projekt 2019 in der KULTschule in Friedrichsfelde-Lichtenberg. Bis heute hat das Garage 10-Team über 1000 Fahrräder repariert.


Beim Aufruf von Google Maps werden personenbezogene Daten (IP-Adresse) an den Anbieter, die Google Inc. gesendet. Daher ist es möglich, dass Zugriffe gespeichert und ausgewertet werden. Detaillierte Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Maps anzeigen

Vorschau auf externe Inhalte

Alle Projekte für
nachbarschaftliches Engagement

Alle Projekte