Sachsen

Gemeinsam für die Mewa

Auch Ostritz, einer Kleinstadt nahe der polnischen Grenze, bekam vor sechs Jahren die Sparmaßnahmen zu spüren: Das kleine Freibad sollte geschlossen werden. Ehrenamtliche aller Generationen schlossen sich spontan zur „MEWA Bad Initiative“ zusammen, um das Freizeitbad zu retten. Wurde sich in den ersten Jahren vorrangig um die Aufrechterhaltung des Badebetriebs gekümmert, organisiert die Initiative seit 2017 unterschiedliche Veranstaltungen. Zum Beispiel eine Babykleidungsbörse, ein Sommerkino, Polittalks oder Coacktailabende. Ostritz ist in der Vergangenheit durch diverse Rechtsrockkonzerte in Verruf geraten, doch die MEWA-Betreiber*innen wollen bewusst weiterhin für alle Nachbar*innen geöffnet bleiben. Der ohnehin schon gefährdete Zusammenhalt in der Gemeinde soll durch diese besondere Begegnungsstätte gestärkt werden. In der Pandemie durfte das Freibad erst im Juni wieder geöffnet werden, das strenge Hygienekonzept erfordert den Einsatz von bis zu drei Ehrenamtlichen täglich – auch finanziell hat die Initiative starke Einbußen machen müssen. Doch die MEWA wird auch in Zukunft zum Schwimmen einladen.



Alle Projekte für
nachbarschaftliches Engagement

Alle Projekte