Sachsen

Internationale Frauen Leipzig - Brückenbauer*innen im Quartier

Männer mit Migrationshintergrund waren im öffentlichen Raum im Leipziger Osten sehr präsent. Aufgrund von Verboten, Unsicherheiten und nicht vorhandenen Schutzräumen waren Frauen hingegen stark auf ihren eigenen Haushalt beschränkt und vielfach unsichtbar. Eine Möglichkeit zu finden, um Frauen aus ihrer Isolation herauszuhelfen und dadurch eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen gab im Jahr 2008 den Anstoß zur Gründung des Vereins “Internationale Frauen Leipzig e. V.” Durch die Arbeit der Migrantinnenselbstorganisation wurde in Leipzig-Volkmarsdarf ein wesentlicher Grundstein dafür gelegt, dass aus Fremden Nachbar*innen werden können. Der Verein ist ein Hotspot für alle Generationen geworden, weil sich die Mitstreiter*innen im Bürgertreff Volkmarsdorf und im Männer- und Jungentreff Volkmarsdorf mit Professionalität, Herz und viel Sensibilität um die Probleme und Wünsche der Bewohner*innen, die aus vielen Teilen der Welt kommen und unterschiedliche Lebensentwürfe haben, kümmern. Sie organisieren Hilfe zur Selbsthilfe, schaffen Begegnungsangebote, vermitteln, schlichten, vernetzen. Das Erfolgsrezept des Vereins basiert auf der Arbeit mit Interkulturellen Teams. In erster Linie werden Frauen mit Migrationshintergrund beschäftigt. 

 



Alle Projekte für
Preis Soziale Stadt

Alle Projekte