Berlin

Klingender Kiez

Einmal im Jahr an einem Sonntagnachmittag im Juni klingt der gesamte Barbarossakiez in Berlin-Schöneberg. Auf Balkonen, hinter Fenstern und in ausgewählten kleinen Läden musizieren spielfreudige Künstler:innen aus dem Quartier für alle Nachbar:innen und Besucher:innen. An jedem Spielort können die Zuhörer:innen etwa eine Viertelstunde Musik hören, bevor sie zum nächsten Spielort in unmittelbarer Nähe weiterziehen. An jedem Ort wird mehrfach gespielt, so dass das Publikum die Möglichkeit hat, alle Darbietungen zu genießen. Der Musiker Javier Tucat Moreno hatte im Corona-Frühling 2020 die Idee der „Klingenden Fenster“. In Zusammenarbeit mit der Kiezoase und anderen Musiker:innen entstand so ein erstes Kiez-Kultur-Event. Mitmachen können sowohl Profi- als auch Laien-Musiker:innen aus der Nachbarschaft. 2021 knüpfte das Kulturevent unter dem Namen Klingender Kiez an den Erfolg des Vorjahres an. Das Konzept wurde dabei um eine Komponente erweitert: Musizierende Nachbar:innen, die für ihre Auftritte keine Fenster oder Balkone zur Straße haben, erhielten in kleinen Kiezläden eine Bühne. Das Projekt ermöglicht besonders niedrigschwellig kulturelle Teilhabe – dezentral und kostenfrei. Musiker:innen wie Betreiber:innen kleiner Kiezläden können in diesem Rahmen Sichtbarkeit bekommen und für sich werben. Das Kulturevent stärkt zudem nachbarschaftliche Kontakte und den Zusammenhalt im Kiez.


Beim Aufruf von Google Maps werden personenbezogene Daten (IP-Adresse) an den Anbieter, die Google Inc. gesendet. Daher ist es möglich, dass Zugriffe gespeichert und ausgewertet werden. Detaillierte Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Maps anzeigen

Vorschau auf externe Inhalte

Alle Projekte für
nachbarschaftliches Engagement

Alle Projekte