Berlin

Müll Museum Soldiner Kiez

Das Müll Museum Soldiner Kiez greift den jahrzehntelangen nachbarschaftlichen Konflikt um falsche Müllentsorgung und verdrecktes Straßenbild auf und nutzt ihn als Ausgangspunkt für sozialen Austausch. Das Müll Museum widmet sich dem Müllproblem seit 2018 mit einer festen Ausstellung. In Zusammenarbeit mit der kreativen Nachbarschaft sind 27 Kunstwerke entstanden, die die Geschichte des internationalen Kiezes und seiner Bewohner*Innen erzählen und die Frage nach sozialer Nachhaltigkeit stellen. Eine Mieter*innengruppe, die Hinterhöfe verschönert, fördert mit Hilfe des MüMu die Kommunikationen mit Nachbar*innen und Hausverwaltungen. Die Grundidee ist, in sozial schwachen Milieus die Sensibilität für umweltpolitische Themen zu erhöhen und gleichzeitig dem grassierenden Rassismus in bildungsbürgerlichen Gruppen Einhalt zu gebieten. Wöchentliche Führungen, öffentliche Aufklärung und die Verbindung von Spaß, Bildung und Nachhaltigkeit sorgen für eine positive Identität des “Schmuddel-Kiez”.



Alle Projekte für
Preis Soziale Stadt

Alle Projekte