Nordrhein-Westfalen

MuralStudio - Style und Farbe fürs Quartier

Das Projekt entstand nachdem das lokale Bürgerforum 2017 einen Antrag an das Quartiersmanagement gestellt hatte, worin der Wunsch nach Maßnahmen gegen die Verschmutzungen durch Illegale Tags und Graffiti formuliert wurde. Die Lösung war die Legalisierung des Problems: Junge Bewohner*innen gestalten freigegebene Wände über Malerei-, Graffiti- und Streetarttechniken in Zusammenarbeit mit lokalen Szene-Künstlern, Quartiersmanagement, Immobilienbesitzern und Fachhandwerksbetrieben. Als Künstlerkollektiv sind sie Teil einer lebendigen Streetart-Kultur im Stadtteil Oberbarmen Wichlinghausen.

Das Projekt ermöglicht den Jugendlichen einerseits die künstlerischen Positionierung und Partizipation bei der Gestaltung, Verschönerung ihres nachbarschaftlichen Umfelds. Darüber hinaus erhalten sie einen Einblick in immanente Berufszweige und lernen sich als Künstlerkollektiv in den kommenden Jahren unternehmerisch zu professionalisieren.

Immobilienbesitzer*innen können ihre sanierungsbedürftigen Hausfassaden für eine Gestaltung zur Verfügung zu stellen, damit die jungen Künstler*innen ihre großformatigen Bildgeschichten legal umsetzen können. Dabei werden auch deren Wünsche und Hintergründe in die Motive eingebunden. Stadtverschönerung, soziale Teilhabe und persönliche Entwicklung von Jugendlichen greifen so produktiv ineinander und wirken kriminellen Karrieren entgegen



Alle Projekte für
Preis Soziale Stadt

Alle Projekte