Revitalisierung Streitseebad Kölleda

Thüringen
Öffentlicher Raum

Das Streitseebad in Kölleda schien keine Zukunft mehr zu haben. Nach vier Jahren außer Betrieb war das Gelände von Vandalismus und Verfall gezeichnet. Das Becken war ein Sumpf. Doch 2021 entschloss sich der Kreisverband des Arbeiter-Samariter-Bunds gemeinsam mit der Stadt dazu, das Bad wieder herzurichten. Man bat die Bevölkerung um Hilfe. Der Erfolg überwältigte: Zu den Arbeitseinsätzen kamen Jung und Alt, Firmen mit ihren Mitarbeiter:innen und Aktive aus Vereinen. Was dabei half: Über Beteiligungsaktionen wurden die Wünsche der Bürger:innen mit umgesetzt.

Nur ein Jahr später ist das verfallene Bad eine Idylle. Und es stiftet Identität: Der ländliche Raum Thüringens kämpft mit Strukturschwäche und Abwanderung, ältere Menschen brauchen eine Aufgabe, Familien suchen Erholungsorte und junge Menschen Plätze, an denen sie sich ausleben können. Dass die Menschen sich einen solchen selbst geschaffen haben, erfüllt viele mit Stolz. Deshalb geht die Arbeit weiter: Als nächstes sind der Wiederaufbau der Bootsanlegestelle und die Erneuerung der Ruderboote geplant. Außerdem soll der Naturschutz gestärkt werden. Und Kinder und Jugendliche sollen weitere Freizeitmöglichkeiten bekommen.

Zur Projektseite