Bremen

Sommerbad Grambker See

Das Sommerbad Grambker See bringt Menschen aus dem gleichnamigen Bremer Ortsteil unabhängig von ihrer sozialen Herkunft zu Spiel, Sport,- und Kulturveranstaltungen zusammen. Das Seebad ist nicht nur Badetreffpunkt für Kinder und junge Familien, sondern vor allem ein Ort der Begegnung, an dem Bremer:innen mit geringen finanziellen Mitteln und Menschen mit Behinderung ohne Sorge vor Ausgrenzung soziales Miteinander erleben können. Ein Ort, an dem gesellschaftliche Teilhabe auch durch gemeinsames Spiel ermöglicht wird. Neben dem Bade- und Sportangebot lädt das Sommerbad Gambker See regelmäßig zu Dorffesten, Osterfeuern und Musiktagen und schließt sich dafür mit sozialen Einrichtungen der Stadt zusammen. Das Bad besteht aus einem Team aus ausschließlich ehrenamtlichen Helfer:innen. Ideen aus der Nachbarschaft – ob im Bereich Kultur, Kinderbetreuung oder Sport – sind willkommen und werden basisdemokratisch eingebracht. Das Naturwasserfreibad im Stadtteil Burglesum besteht seit 1926, seit 1986 wird es durch lokale Sportvereine betrieben. Zuletzt hat es der Bremer Fußballclub 1. FC Burg in seinen Verein aufgenommen. Wirtschaftlich sind ist das Bad auf Spenden, Fördergelder und die Kreativität seines Teams angewiesen, da es schon seit 1986 nicht mehr öffentlich finanziert wird.


Beim Aufruf von Google Maps werden personenbezogene Daten (IP-Adresse) an den Anbieter, die Google Inc. gesendet. Daher ist es möglich, dass Zugriffe gespeichert und ausgewertet werden. Detaillierte Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Maps anzeigen

Vorschau auf externe Inhalte

Alle Projekte für
nachbarschaftliches Engagement

Alle Projekte