Brandenburg

Stadtteilarbeit Bornstedt

15.000 Nachbar*innen: Der Potsdamer Stadtteil Bornstedt hat in den vergangenen zehn Jahren eine Verdreifachung seiner Bewohner*innen erlebt. Gleichzeitig ist die soziale Infrastruktur nicht mitgewachsen. Drei gemeinnützige Vereine aus unterschiedlichen Bereichen fanden sich 2017 zusammen, um eine methodenübergreifende Stadtteilarbeit ins Leben zu rufen. Der Verein „Stadteilinitiative Bornstedt“ arbeitet im Bereich des nachbarschaftlichen Engagements, „StadtrandELFen“ beschäftigt sich mit Umweltpädagogik und „mitMachen“ mit Demokratiearbeit und Beteiligungsprozessen. Durch diese Kombination können nachbarschaftliche Arbeit mit den Aspekten der Umweltbildung und der Nachhaltigkeit kombiniert werden. Seine Basis hat die „Stadtteilarbeit Bornstedt“ im „Stadtteilladen“ und auf der Habichtwiese, einer umwelt- und erlebnispädagogischen Oase inmitten reger Neubautätigkeit. Wie alle Nachbarschafts- und Begegnungshäuser in Potsdam musste auch dieses Projekt während der Coronakrise schließen und alle Angebote aussetzen. Während des Lockdowns wurden alte Computer gesammelt, aufgearbeitet und kostenfrei an bedürftige Familien weitergegeben.



Alle Projekte für
nachbarschaftliches Engagement

Alle Projekte