Brandenburg

Unterstützung für Geflüchtete und Hilfsbedürftige

2015 erreichten viele geflüchtete Menschen das kleine Dorf Schäpe bei Beelitz. In der Erntehelfer-Unterkunft eines Spargelbauern wurden 80 syrische Männer untergebracht – in ganz Schäpe leben 150 Menschen. Weil auf dem Dorf keine geeigneten Verkehrs- und Einkaufsmöglichkeiten vorhanden waren, organisierten Nachbar*innen spontan Fahrräder und Fußbälle, in einer WhatsApp-Gruppe wurde weitere Unterstützung koordiniert. Daraus entstanden ist der Verein „Beelitz hilft“. Den zugewanderten Familien wird bei handwerklichen Arbeiten geholfen und den jungen Geflüchteten bei der Suche nach Jobs und Ausbildungen. Ein Schwimmkurs wurde ebenso eingerichtet wie Ferienfahrten und Patenschaften. Nachbarschaftliche Integration mit Erfolg: Die Initiative hat die Menschen unterschiedlichster Kulturen zusammengebracht, mit Extremist*innen und Rassist*innen hat die Region auch dank des Einsatzes von „Beelitz hilft“ so gut wie keine Probleme. Und auch von der Pandemie haben sich die Vereinsmitglieder nicht abschrecken lassen, die Begegnungen mit den zugewanderten Nachbar*innen fanden weiterhin statt – natürlich mit Abstand.



Alle Projekte für
nachbarschaftliches Engagement

Alle Projekte