Saarland

Begegnungen in der Kultgießerei

Der Ortsteil Dudweiler der saarländischen Hauptstadt ist vom Strukturwandel betroffen. Zeuge dieser Entwicklung ist die alte Eisengießerei, die 1855 gegründet wurde und dessen Hallen seit 2002 leer standen. Eine kleine Gruppe von Optimisten kam zu der Überzeugung, dass für die Anwohner in Dudweiler mehr in den alten Hallen steckt: Gemeinsam mit ehemaligen Angestellten der Gießerei und verschiedenen Initiativen im Ort konnte der Eigentümer überzeugt werden, einen Begegnungsort für Dudweiler auf dem Gelände zu schaffen.

Der neugegründete Verein Kultgießerei packte es an: Die postindustrielle Eisengießerei wurde von den Ehrenamtlichen entrümpelt und gesäubert. Dabei herausgekommen ist ein echter Leuchtturm in Dudweiler. Hier finden nun regelmäßig Konzerte und Veranstaltungen für und mit den Anwohnern statt (z.B. zur Fête de la musique). Es handelt sich jedoch nicht nur um eine Eventlocation, um kulturelle Veranstaltungen nach Dudweiler zu holen, sondern auch um ein soziokulturelles Zentrum, das allen offen steht. Rund um das Zentrum hat sich daher ein breites Netzwerk entwickelt: Politik, Wirtschaft und diverse Ortsvereine bringen sich in runden Tischen in die Entwicklung der Kultgießerei mit ein.

Am wichtigsten ist den Initiatoren jedoch die aktive Einbindung und Mitarbeit der Anwohner, die sich mit eigenen Ideen und Tatkraft einbringen können, zum Beispiel in der Helferinitiative Kultgießerei.



Alle Projekte für
nachbarschaftliches Engagement

Alle Projekte