Hamburg

Gemeinsam gegen einsam

Niemand möchte gerne alleine und isoliert leben. Genau das ist aber für viele alte Menschen in Hamburg traurige Realität. Viele von ihnen haben Freunde überlebt und wohnen weit weg von ihrer Familie. Für mobile Menschen gibt es viele Möglichkeiten, soziale Kontakte herzustellen. Für alte Menschen, die oft nicht mehr mobil sind, ist es hingegen deutlich schwieriger. Deshalb hat es sich der Verein Freunde alter Menschen e.V. zur Aufgabe gemacht, alte Menschen vor Einsamkeit und Isolation zu bewahren. Der Verein ermöglicht Seniorinnen und Senioren soziale Kontakte und persönliche Begegnungen, damit sie wieder mehr Hoffnung und Lebensfreude erhalten. Mit dem Motto „Alte Freunde sind die besten” setzt die Initiative ein Zeichen für einen neuen, positiven und inkludierenden Umgang mit älteren Nachbarn in Hamburg.

Unter dem Leitstern „Gemeinsam gegen einsam” stiftet Freunde alter Menschen e.V. Besuchspartnerschaften zwischen jungen und alten Menschen. Ziel ist es, dauerhafte Freundschaften zu schaffen, die auf gegenseitigem Respekt aufbauen. Daher nehmen sich die Vereinsmitarbeiter viel Zeit bei der Zusammensetzung der Partnerschaften, um für jeden Senioren den passenden Freiwilligen zu finden. Alle Freiwilligen sind zudem verpflichtet, ein polizeiliches Führungszeugnis vorzuweisen. Jede Besuchspartnerschaft wird von den Vereinsmitarbeitern fachlich begleitet. Die Freiwilligen besuchen ihren „alten Freund” einmal pro Woche für ein paar Stunden. Eine Besuchspartnerschaft ist dabei mehr als ein klassischer Besuchsdienst oder eine Altersbetreuung. Die Freiwilligen übernehmen keine Dienstleistungen. Es geht darum, eine schöne gemeinsame Zeit zu verbringen. Die Freiwilligen engagieren sich rein ehrenamtlich in ihrer Freizeit und machen dieses aus Freude und Interesse.

Eine alternde Gesellschaft muss das Verhältnis zu ihren alten Menschen neu denken und ändern - Freunde alter Menschen e.V. geht mit gutem Beispiel voran.



Alle Projekte für
nachbarschaftliches Engagement

Alle Projekte