Sachsen

Bürgersingen

Inspiriert vom Würfelwiesensingen der Stadt Halle, riefen Mitglieder der „Stiftung Bürger für Leipzig“ 2015 erstmals das „Bürgersingen“ ins Leben. Jeden Mittwoch von Mai bis September trafen sich interessierte Leipziger*innen im Johannapark und sangen gemeinsam bekannte Volkslieder. Eine Musikpädagogin begleitete auf der Gitarre, Liederhefte konnten ausgeliehen werden. Das „Bürgersingen“ bringt Nachbar*innen aus unterschiedlichsten Altersgruppen, Stadtteilen und sozialen Milieus zusammen. Besonders frequentiert wird der öffentliche Chor von älteren alleinstehenden Frauen, die beim „Bürgersingen“ neue Kontakte und Freunde kennenlernen. Im Johannapark ist jeder willkommen, die große Gruppe lockt auch ältere Nachbar*innen, die sich aufgrund ihrer schwächer werdenden Stimmen nicht mehr in einen normalen Chor trauen. Wegen der gelten Hygiene- und Abstandsregeln konnte das „Bürgersingen“ 2020 noch nicht wie gewohnt stattfinden, dafür singen seit Mai 15 bis 20 Bürger*innen in den Gärten von Alten- und Pflegeheimen. Zusätzlich stellt das Team Videos zum Mitsingen ins Netz.



Alle Projekte für
nachbarschaftliches Engagement

Alle Projekte