Ein Dorf hilft

Bayern
Generationen

Das niederbayerische Dorf Anzenkirchen nahm während des „Jahrtausend-Hochwassers“ 2016 großen Schaden. Dank des tatkräftigen Einsatzes der örtlichen Bürger:innenhilfe haben die betroffenen Bewohner:innen diese Krisensituation gemeinsam gemeistert. Angespornt und zusammengeschweißt durch den gemeinsamen Erfolg, widmet sich der Verein Bürgerhilfe Anzenkirchen e.V. der Verbesserung der Lebensqualität aller Anzenkirchener:innen.

 

2017 schaffte die Bürger:innenhilfe ein gemeinschaftliches Auto für alle an, um die Mobilität im ländlichen Raum für alte und junge Menschen zu verbessern. Im Rahmen des Mobilitätsprojekts „Ein Auto für unser Dorf“ bringen zehn ehrenamtliche Fahrer:innen Senior:innen und Jugendliche kostenlos zu wichtigen Terminen wie Ärzt:innen und Ausflügen. Um das Wir-Gefühl im Dorf zu steigern, organisieren die Vereinsmitglieder ganzjährig Feste, wie Fasching und das monatliche „Bürger:innen-Café“, bei dem alle willkommen sind. In der aktuellen Krise unterstützt die Bürgerhilfe Anzenkirchen Menschen, die durch Inflation und Energiekrise nicht mehr wissen, wie sie alles bezahlen sollen.

Landessiegerprojekt
2023

Alle Projekte für nachbarschaftliches Engagement anschauen