Hamburg

Großlohe - Gesichter und Geschichten

Die Fotoausstellung „Großlohe – Gesichter und Geschichten“ öffnete am 16. September 2020 unter breiter Beteiligung der Öffentlichkeit ihre Pforten. Das Projekt verleiht den Großloher:innen und ihrem Stadtteil, der sich stellenweise als übersehen und vergessen empfindet, ein Gesicht. 26 Nachbar:innen des Quartiers sind hier in Wort und Bild portraitiert. Es geht dabei unter anderem um die Fragen: Was zeichnet das Lebensgefühl in Großlohe aus? Welche Wurzeln haben die hier lebenden Menschen? Die Ausstellung – ein Kooperationsprojekt mehrerer lokaler Künstler:innen und Institutionen – war acht Wochen in der Nachbarschaft zu besichtigen. Sowohl die Porträtierten als auch die Besucher:innen waren begeistert. Obwohl Vandalismus in Großlohe verbreitet ist, blieben die im Freien gezeigten Kunstwerke heil, was auf hohe Akzeptanz und Identifikation schließen lässt. Als Wanderausstellung ist das Projekt auch an weiteren Orten zu sehen. Mehrere Portraitierte „bespielen“ die Ausstellung mit eigenen Malereien, eigenen Fotos der Siedlung und eigener Musik. Sie fühlen sich durch die Ausstellung ermutigt, stärker in den Vordergrund zu treten und sich zu zeigen.


Beim Aufruf von Google Maps werden personenbezogene Daten (IP-Adresse) an den Anbieter, die Google Inc. gesendet. Daher ist es möglich, dass Zugriffe gespeichert und ausgewertet werden. Detaillierte Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Maps anzeigen

Vorschau auf externe Inhalte

Alle Projekte für
nachbarschaftliches Engagement

Alle Projekte