Berlin

kulturTÜR - ein Magazin von, mit und für Geflüchtete und ihre Nachbar*innen

Menschen mit Fluchtgeschichte sind im Bezirk keine Neuankömmlinge mehr. Sie leben hier und gestalten den Bezirk mit als Nachbar*innen, Eltern, Ehrenamtliche, Fremde oder Freund*innen. Trotzdem bestehen noch immer Berührungsängste und Barrieren – sei es auf dem Wohnungsmarkt, beim Zugang zum Arbeitsmarkt oder bei der Begegnung mit den Nachbar*innen. Die kulturTÜR ist ein integratives, auf Partizipation ausgerichtetes Zeitungsprojekt von, mit und für Geflüchtete und Nachbar*innen in Steglitz-Zehlendorf. Der Begriff “Kultur” gilt als zentrales Thema und wird in all seinen Facetten beleuchtet. Der Begriff “Tür” steht für das offen aufeinander Zugehen. Seit 2016 zielt die mehrsprachige Zeitschrift darauf ab, den Dialog zwischen Geflüchteten und Einheimischen zu initiieren und zu vertiefen, Begegnungen zu ermöglichen und das Zusammenleben im Kiez zu verbessern. In der Zusammenarbeit werden Gemeinsamkeiten und Unterschiede deutlich und ein gegenseitiges Kennenlernen ermöglicht. Mitmacher*innen, aber auch Leser*innen, lernen die Vielfalt der Bewohner*innen des Stadtteils kennen. Am Magazin arbeitet eine heterogene Gruppe von ca. 20 Personen mit. 



Alle Projekte für
Preis Soziale Stadt

Alle Projekte