Berlin

Strassenfeger e.V.

Bereits seit 1994 setzt sich der Verein „Strassenfeger“ für obdachlose, arme und ausgegrenzte Menschen in der Nachbarschaft ein. In Pankow betreibt der Verein eine der wenigen ganzjährigen Notübernachtungen für obdachlose Bürger*innen. Die „Gesunde Übrigküche“ versorgt die Projekte mit nahrhaften und saisonalen Speisen. Zu 90 Prozent wird hier aus Lebensmittelspenden gekocht und damit noch ein Beitrag gegen die Verschwendung von Essen geleistet. Natürlich waren die Aktivist*innen des „Strassenfeger“ auch in der Coronakrise aktiv: Menschen aus Risikogruppen wurden mit selbstgekochter Suppe versorgt, bei der „Strassenfeger Streettour“ werden zusätzlich Kleidung und Hygieneartikel verteilt. In Berlin-Prenzlauer Berg betreibt „Strassenfeger“ ein Wohnprojekt, in dem 18 Mietparteien zu günstigen Mieten wohnen. Schon die Gründerväter und -mütter des Vereins forderten von den Vereinsmitglieder*innen „Hilfe zur Selbsthilfe“, nach diesem Grundsatz handelt man noch heute. Gleichzeitig ermöglicht der „Strassenfeger“ gesellschaftliche und kulturelle Teilhabe von obdachlosen Menschen und bringt die Nachbarschaft so auf ganz besondere Art zusammen.



Alle Projekte für
nachbarschaftliches Engagement

Alle Projekte